EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 02.12.2021

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

EU-Ratspräsidentschaft: slowenischer Vorsitz

Europäisches Jahr der Schiene als Aufbruch

Die slowenische Ratspräsidentschaft begrüßt alle Maßnahmen zur Förderung der Eisenbahn und sieht im zu Ende gehenden »Europäischen Jahr der Schiene« ein wichtiges Ereignis, um die Bedeutung des Schienenverkehrs für eine nachhaltige und klimaneutrale Mobilität zu befördern. Im Unterschied zu anderen Verkehrsträgern habe die Bahn die Treibhausgasemissionen seit 1990 trotz des zunehmenden Verkehrsaufkommens fast kontinuierlich senken können. Klimaneutralität bis 2050, zu der sich die EU mit dem Green Deal verpflichtet habe, gelinge nicht ohne eine Verlagerung von Straßenverkehr auf eine modernisierte Bahn.

 
 
https://slovenian-presidency.consilium.europa.eu/de/aktuelles/schienenverkehr-erneut-zum-motor-der-entwicklung/

Europawoche in Deutschland vom 30. April bis 9. Mai 2022

der 9. Mai ist Europatag

 






 
 
Echtzeitdaten zur Entwicklung der Coronavirus-Situation
 






 
 

 
 
 

Betriebswirtschaftliches Labor in Breitenbrunn übergeben

02.12.2015 | Newsmeldung  | Ausbildung

Breitenbrunn. An der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn wurde heute gemeinsam mit Vertretern des Finanz- und Wissenschaftsministeriums sowie des Staatsbetriebes Immobilien- und Baumanagement (SIB) der Neubau für das Betriebswirtschaftliche Labor feierlich übergeben.

„Nach einjähriger Planungs- und Bauzeit entstand hier innerhalb kürzester Zeit ein Labor mit neuestem Standard, das den Anforderungen der Studierenden und der Praxispartner an eine moderne, betriebswirtschaftliche Ausbildung gerecht wird“, so Volker Kylau, Referatsleiter Bau im Finanzministerium.

Bisher konnten die Seminare nur in den vorhandenen kleinen Räumen mit maximal 35 Quadratmetern Grundfläche abgehalten werden. Ab jetzt bieten die beiden 336 Quadratmeter großen Mehrzweckunterrichtsräume mit technischer Ausstattung im Neubau die besten Voraussetzungen für eine moderne Lehre.

„Die regionale Wirtschaft braucht Absolventen, die über Dienstleistungs- und Managementkompetenzen in profilierter Weise verfügen. Durch das Betriebswirtschaftliche Labor werden die Voraussetzungen geschaffen, die oft zersplitterten Bereiche der Betriebswirtschaftslehre in funktional eigenständigen Modulen wie beispielsweise Absatzwirtschaft, Betriebliche Steuerlehre, Investition, Finanzierung und Marketing anzubieten. Mit modernen Unternehmensplanspielen können besondere Situationen, deren Bedeutung und Zusammenhänge an kleinen und mittleren Industrieunternehmen simuliert, ganzheitlich beobachtet und untersucht werden“, sagte Michael Döring, Referatsleiter für Bauangelegenheiten im Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Der in den Hang geschobene 40 x 18 Meter große Neubau orientiert sich nach Südwesten. Die Mehrzweckräume öffnen sich in Richtung Campus durch großflächige Verglasungen, die mit einer vorgelagerten Lamellenkonstruktion den baulichen Sonnenschutz gewährleisten. Die beiden Unterrichtsräume sind mittels einer mobilen Trennwand zusammenschaltbar. Ebenfalls verfügen Sie über eine flexible Möblierung, so dass alle Tische datentechnisch über Bodenauslässe vernetzt werden können.

Des Weiteren befindet sich in den beiden Großräumen eine hervorragende technische Ausstattung in Hardware (Laptops, drahtloses Präsentations- und Teamsystem, Bildschirme, Projektionsfläche) und Software (Vernetzung aller Teilgebiete der Betriebswirtschaftslehre auf der Grundlage eines modernen Computerprogramms). Das Computerprogramm bietet in der Zusammenarbeit zwischen Praxispartnern der Region und den Studierenden die Möglichkeit, Unternehmensplanspiele ganzheitlich zu simulieren. Damit ist es möglich, den Studierenden zu vermitteln, welche Auswirkungen Fehlentscheidungen in der Praxis haben können. Durch diese Zusammenarbeit stärkt die Studienakademie Breitenbrunn ihre Vernetzung mit der Region.

Die Projektleitung für das Vorhaben mit Gesamtbaukosten in Höhe von 2,28 Millionen Euro hat der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), Niederlassung Zwickau, wahrgenommen. Einen Teil der vom Nutzer zu beschaffenden Einrichtungen hat der Europäische Fond für regionale Entwicklung (EFRE) mit 450 TEUR gefördert.

Quelle: Medienservice Sachsen
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Europe Direct Erzgebirge

Europe Direct als assoziiertes Zentrum

Das Zentrum bleibt Teil des europaweiten Netzwerks, da es Anfang Juli nachträglich als assoziiertes Informationszentrum ausgewählt worden ist. Die Arbeit von Europe Direct Erzgebirge darf fortgeführt werden. Die Beratungsstelle steht weiterhin für Fragen und Informationen rund um europäische Themen für alle Bürger und Bürgerinnen zur Verfügung.
 

EUROPE DIRECT Erzgebirge Assoziiertes Zentrum

Ihre Ansprechpartnerin

Margit Kreißl
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 37 33 145 112
Telefax: +49 37 33 145 145

E-Mail senden
 

Europakompass

eine benutzerfreundliche Internetseite, die eine Übersicht aller in Deutschland relevanten Websites mit Europabezug bietet

 

Europapass

   Europapass
Europapass
Der Europass: Leistungen vergleichbar machen.
www.europass-info.de
 

Folgen Sie uns auf Facebook!